OTA - Kompetenzzentrum für Orientteppiche, Teppichpflege, Teppichreinigung und Teppichrestauration

Kostenloser Anruf bundesweit:    0800 - 94 34 710 Kontaktformular | info@dieteppichexperten.de

Menu

TEPPICH-BIO-WÄSCHE

die beste Reinigungsmethode

Teppich-Bio-Wäsche nach alter persischer Tradition als bessere Teppichreinigung – ohne Chemie mit schmutzabweisender Rückfettung

Nur so wird garantiert, dass Flor und Farben nicht leiden

Auch in regelmäßig regelmäßig staubgesaugten Teppichen sammeln sich mit der Zeit Staub, Schmutz und Milben an. Sand und scharfkantige Teilchen zerstören mit jedem Schritt zunehmend mehr von dem Flor. Alle drei bis vier Jahre sollte man deswegen sein Lieblingsstück einer fachmännischen Teppichreinigung unterziehen. Dadurch behält der Teppich seinen Wert und erstrahlt neu in seinen alten Farben.


Wir bieten Ihnen als Fachbetrieb an:

KOSTENLOSEN ABHOL-/ LIEFERSERVICE im ganzen Rhein-Main-Neckar-Nahe-Gebiet sowie bundesweit und international

UNVERBINDLICHE Beratung vor Ort. Wir entscheiden Zusammen mit Ihnen, „ob sich die Sache lohnt“ oder welche Art von Teppichwäsche die geeignetste für „Ihren Fall“ ist

KOSTENFREIES Lagern Ihres Teppiches  bei Urlaub, Renovierung oder Umzug

EINEN 24h-NOTDIENST Bei drängenden Teppichschäden (z.B. Wasserschaden)

UMZUGSSERVICE Liefern die Teppiche an die neue Adresse

Und auf Wunsch erhalten Sie von uns während der Reinigung einen kostenfreien Ersatzteppich.

Qualitäts – Handwäsche für Ihren:

 

  • Perser
  • Nepal
  • Tibeter
  • Gabeh
  • Kelim
  • Gobbelin
  • Antik
  • Seide
  • China
  • Marokko
  • Indo
  • Pakistan
  • Kunstgewebe
  • Berber

Vorteile einer Bio-Handwäsche nach alter orientalischer Tradition

Orientteppiche sind sehr unterschiedlich geknüpft oder gewebt. Aus diesem Grunde erzielen wir die besten Reinigungsergebnisse mit individueller Handwäsche. Eine Handwäsche ist zwar umständlicher und teurer als eine maschinelle Reinigung. Das Ergebnis ist jedoch besser und nachhaltiger. Denn ein Teppich-Handwäscher ist ausgebildet, sich per Hand auf unterschiedlichste Knüpfstärken, Materialien und Farbstoffe einzustellen. Behutsam und gründlich löst er auch den in dicken, strammen Knüpfungen haftenden Schmutz, beispielsweise in einem Bidjar oder Gabbeh. Da er in der Lage ist, rein händisch die individuelle Konsistenz des Teppichs zu erfassen, muss er keine aggressiven Reinigungsmittel für einen “Rundumschlag” verwenden. Die Farben und das Gewebe Ihres Teppichs werden hierbei geschont.

Im Rahmen unserer Teppichreinigung bieten wir Ihnen an:

 

  • Teppichvollwäsche
  • Teppichglanzwäsche
  • Spezial-Berber-Wäsche
  • Farbauffrischung bei Sonnenbleiche
  • Anti-Motten-Spezialwäsche mit Mottenschutz
  • Nachfärben
  • Urinentfer

Wie verläuft Teppichwäsche?

Teppichabholung erfolgt durch einen Teppichsachverständigen mit 45-jähriger Erfahrung. Nach Begutachtung und Vermessung des Teppichs wird entschieden, welche Wäscheart für Ihren Teppich nötig ist.

1. Vorgang

Die Teppichwäsche beginnt mit einer visuellen Eingangskontrolle. Unsere qualifizierten Fachleute legen fest, wie Ihr Teppich gewaschen werden soll – eine Farbprobe gehört auch dazu. Die Vorbedingung für ein gutes Waschergebnis ist das gründliche Entstauben und Entsanden. Bei diesem Vorgang lockert sich selbst der feste Schmutz. Dieser kann dann anschließend leicht ausgewaschen werden

2. Vorgang

Den Teppich weichen wir zunächst 3-6 Stunden in einem Becken mit reinem Wasser ein. Dadurch lösen sich auch starke verschmutze Verkrustungen.

3. Vorgang

Im nächsten Schritt waschen wir die Vorder- und Rückseite sowie die Fransen schonend in Strichrichtung mit speziellen Bürsten und organisch abbaubaren Seifen zweimal per Hand. Hiermit entfernen wir Verschmutzungen wie Sand, Milben und Motten. Danach spülen wir den Teppich flortief solange mit Wasser, bis sich kein Schmutz mehr löst und das Waschwasser klar ist.

4. Vorgang

Spülen mit Essiglösung. Die Farben werden aufgefrischt und beginnen in altem Glanz zu leuchten.

5. Vorgang

Den gewaschenen Teppich lassen wir anschließend im Trockenraum unter Frischluftzufuhr bei ca. 40° C austrocknen.

6. Vorgang

Nach dem Trocknen erfolgt eine Qualitätskontrolle. Anschließend rüsten wir Wollfett nach. Dadurch wird die Wolle rückgefettet und der Teppich strapazierfähiger.

7. Vorgang

Endkontrolle. Ihren gewaschenen Teppich kontrollieren mehrere unserer verantwortlichen Mitarbeiter. Denn vier Augen sehen mehr wie zwei. Darüber hinaus wird geprüft, ob der Teppich re­pa­ra­tur­be­dürf­tig ist. Auf Kundenwunsch erstellen wir einen Kostenvoranschlag für die Teppichereparatur.

8. Vorgang

Auslieferungstermin: Ihr Teppich ist jetzt “wie neu”. Unser Büro ruft Sie zur Vereinbarung eines Auslieferungstermins Ihres Lieblingsstücks an. Dieser Service ist für Sie völlig kostenfrei. Auf Wunsch erstellen wir einen Gutachten oder ein Zertifikat für Ihren Teppich und verpacken ihre Teppiche Fachgerecht und Mottensicher für jahrelange Aufbewahrung.


Warum können Sie uns vertrauen?

Wir verstehen unter einer richtigen Teppichwäsche, die Wäsche im Vollbad per Hand und nicht eine oberflächliche maschinelle Teppichreinigung.

Waschen alte und antike Teppiche

Wir wollen die Werte, die aus organisch vergänglichen Materialien, wie Wolle oder Seide bestehen, erhalten.
Aus diesem Grunde kommen noch zwei weitere Schritte bei dem Waschvorgang dazu.

Schrit 1

Bei antiken und alten  Teppichen wird vorher eine Farbanalyse gemacht, da ein Farbverlust bei einer Teppichwäsche auftreten kann.

Die Schwachstellen eines antiken Teppichs werden von der Wäsche provisorisch befestigt und verstärkt, damit er die Teppichwäsche gut übersteht.

Teppichlabor
1-kein

Durch unsere Antikschonwäsche wird das
Grundgewebe des Teppich gelockert, loser
Schmutz freigegeben und herausgespült

Teppich-Fransenwaesche

Spezielle Fransenwäsche. Die Fransen werden zusätzlich behandelt, da sie in der Regel schmutziger sind als der Rest des Teppichs

Schritt 2

Wir prüfen, ob Mottenschaden oder morsche Stellen im Teppich vorhanden sind.

Mottenteppich
Motten-im-Teppich

Kleidermotten – Tineola bisselliella sind am häufigsten vorkommenden Textilschädling

Da Motten die Florwolle als Nahrungsquelle in sich aufnehmen, nimmt die Mottenseide häufig die Farbigkeit des Teppichflors an. Die Motten können z. B. in einem Turkmen-Teppich pink oder rot gefärbte Hüllen haben. Obwohl die Mottenlarven und Hüllen normalerweise sichtbar sind, sind die Eier häufig schwer zu entdecken, da sie wie feine Sandkörner aussehen. Falls gewünscht, erfolgt die Teppichreparatur der Mottenstellen erst nach der Teppichwäsche.