OTA - Kompetenzzentrum für Orientteppiche, Teppichpflege, Teppichreinigung und Teppichrestauration

Kostenloser Anruf bundesweit:    0800 - 94 34 710 Kontaktformular | info@dieteppichexperten.de

Menu

Teppichreparatur

Unsere besondere Stärke: Komplett-Restaurieren antiker und musealer Teppiche

Teppich-Flor

Teppichschäden durch Nässe- und Kälte: morsche Ketten und Schüsse

Langeinwirkende Nässe und Kälte schädigen einen Teppich. Ketten und Schüsse können hierbei morsch werden. Im Teppich entstehen Löcher und Risse, welche sich unbehandelt immer mehr ausweiten. Im schlimmsten Fall löst sich die Textur nach und nach auf. Beim Auftreten von ersten Schäden ist es daher sinnvoll, den Teppich schnellstmöglichst in einen entsprechenden Fachbetrieb in Reparatur zu geben.

Teppichdefekte einzeln nachknüpfen

Das OTA Kompetenzzentrum ist als Spezialbetrieb für Teppichschäden fachgerecht für solche Fälle ausgestattet. Insbesondere hinsichtlich Nässe- und Kälteschaden verfügen wir über langjährige Erfahrung und vor allem auch entsprechende Materialien. Denn die geschädigten Ketten und Schüsse müssen einzeln mit Originalwolle bzw. Seide nachgeknüpft werden, um die Muster des Teppichs detailgetreu wiederherzustellen.
Morsche Stellen im Teppich kosten den Kunststopfer viel Arbeit und nehmen oft einige Monate in Anspruch. Für das Nachknüpfen bedarf es zudem einer gewissen Kunstfertigkeit und Erfahrung.

Teppichdefekte: mit Originalmaterialien detailgetreu nachknüpfen

Für die Reparatur auch anderer Schäden sollten stets dieselben Materialien und Farbstoffe verwendet werden, mit denen der Teppich ursprünglich geknüpft wurde. Hierbei ist die Teppichwerkstatt des OTA Komptenzzentrums fachgerecht mit verschiedensten Materialien ausgestattet, etwa Wolle, Baumwolle oder Ziegenhaar.

Vorher

Nachknüpfen

Nachher

loch_im_teppich_nachknuepfenEin Blumentopf hat einen Schaden durch Nässe auf einem Teppich verursacht. Die Stelle ist hierdurch morsch geworden. Der Restaurateur knüpft die Schäden millimetergenau nach, ohne das Original zu verfälschen. Auch benachbartes Grundgewebe ersetzt er hierbei. Das Ergebnis: Die Teppichreparatur wurde „unsichtbar“ ausgeführt. Der Schaden ist danach nicht mehr zu sehen.

Große Auswahl an Originalmaterialien für Teppiche, z. B. Wolle, Baumwolle und Ziegenhaar

Alte, natürlich gefärbte Wolle gewinnen wir aus ausrangierten Flachgeweben, die wir sorgfältig auftrennen und anschließend waschen. Sie hat den Vorteil, dass sich ihr Farbwert nicht nachträglich verändert. Es besteht somit keine Gefahr, dass die Flickstelle durch eine nachträgliche Farbveränderung sichtbar werden könnte. Falls trotz unser großen Auswahl die passenden Materialien fehlen, färben wir die Materialien speziell ein. Hierbei verwenden wir dieselbe Knüpfung wie im Teppich, so dass man auch von der Rückseite her die Reparatur fast nicht erkennen kann.
Am Ende einer Florrestauration schneidet der Restaurateur die eingeknüpfte Wolle bzw. Seide auf die entsprechende Florhöhe des Teppichs ab. Hierbei muss er äußerst detailgetreu arbeiten und darf keinen Fehler machen, ansonsten ist die Reparatur zunichte.